Wildtaubenhaltung in der Wetterau
  Senegaltaube
 
Senegaltaube (Streptopelia senegalensis)



Mein Zuchtpaar

Senegal oder Palmtauben kommen wie der Name schon sagt aus Afrika. Mein Päärchen ist in einer 2x1m Voliere untergebracht. Mit Vergesellschaftung dieser Taube habe ich bis jetzt schlechte Erfahrungen gemacht, ich kenne Züchter bei denen lebt diese Taube mit Bronzeflügeltauben, Blautäubchen und Zwergtaubchen in einer Voliere. Bei mir zeigten sie sich aber immer Agressiv gegenüber anderer Tauben. Ich denke da muss jeder seine Erfahrung machen aber generell muss man bei Gemeinschaftsvolieren immer ein Auge drauf haben. In der Fütterung sind sie einfach ich füttere Türkentaubenfutter von Versele Laga  zu 75% und das Wachtel und Ziertaubenfutter zu 25% hinzu kommt noch Grünzeug und Grit. Zur Überwinterung ist folgendes aus meiner Sicht zu sagen. Die Senegaltaube stammt aus Afrika und auch wenn sie schon seit Jahrzenten in Deutschland gehalten und Nachgezogen wird ist sie nicht Winterhart. Die meisten Halter dieser Art lassen ihre Senegaltauben aus Unwissenheit oder Ignoranz im Winter in einer Freivoliere, manchmal sogar ohne Schutzhaus. Die Tauben überleben Zwar meistens diese Überwinterung jedoch meistens nicht ohne Schäden davonzutragen. Ich bin zwar strikt gegen die Freiüberwinterung dieser Taube aber Fakt ist das viele Halter nicht die möglichkeit einer Warmen oder zumindest Frostfreien Überwinterung haben. Also sollte zumindest darauf geachtet werden das die Zehen nicht abfrieren denn dies sieht nicht nur erbärmlich aus sondern wirkt sich auch noch auf die Befruchtung der Eier aus. Man muss darauf achten das die Sitzstangen dick genug sind damit die Zehen mit dem Gefieder der Tauben überdekt werden, damit kann man das Zehenabfrieren verhindern.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=