Wildtaubenhaltung in der Wetterau
  Rote Erdtaube
 
Rote Erdtaube
(Geotrygon montana)



Vorne Täubin, hinten Täuber


Verbreitungsgebiet: das Tropische Mittel und Südamerika

In Deutschland auch bekannt als: Bergtaube

Gattung: Amerikanische Erdtaube

Größe: ungefähr so groß wie die Lachtaube, dabei aber wesentlich stämmiger.

Fütterung:
80% Türkentaubenfutter von Versele Laga, 10% Wachtel und Ziertaubenfutter von Blattner und 10% ein Rassetauben Diätfutter. Grit und Grünzeug

Überwinterung: mittelwarm bei 5-10 Grad. Kein Frost!

Geschlechtunterschiede: der Täuber ist im Gefieder ziegelrot, die Täubin geht ins braun-gräuliche

Brutzeit: 14 Tage. Das Gelege besteht aus 2 Eiern

Vergesellschaftung: ist absolut unproblematisch. Die Rote Erdtaube ist wohl eine der zutraulichsten und gutmütigsten Wildtauben. Dementsprechend kann sie sehr gut Vergesellschaftet werden.

Eigene Erfahrung:  Bei meiner eigenen Erfahrung möchte ich gleich die Vergessellschaftung dieser Taube ansprechen. Von der ich sehr überrascht bin! Sie lässt sich hervorragend Vergessellschaften. Ich würde fast sagen das man sie in der Voliere kaum wahrnimmt. Meine Roten Erdt. hört man so gut wie nie und wenn sie auf dem Rindenmulch sitzen kann man sie auch schwer erkennen. Ich bin sehr positiv überrascht und finde das die Rote Erdtaube ein sehr empfehlenswerter Pflegling ist. In der Fütterung zeigt sie sich unproblematisch.

Ist die Rote Erdtaube für Anfänger in der Wildtaubenhaltung geeignet? Ja!


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=